IMG_3448.JPG

Das ist Tantra Yoga

Tan = Expansion / Wachstum
Tra = geschützt / sicher

Tantra ist die Lehre der geschützten Expansion.
Sie baut auf 2 Säulen auf - die Philosophie und die auf der Philosophie aufbauende Methodik.

Die Geschichte

Tantra Yoga hat seinen Ursprung im Himalaya gut 3000 vor Christus. 
Die Yogis des Himalaya geben diese Lehren seit Jahrtausenden nach Paramparam (=mündlich) von Lehrer zu Schüler weiter, da verhindert werden sollte, dass diese kraftvollen Lehren in die falschen, unvorbereiteten Hände gerieten.
Die Methodik/Praxis passiert immer nach dem gleichen Schema; Asana, Pranayama und Kriya Meditation. Wobei Asana den physischen Körper anspricht, Pranayama den energetischen Körper und Meditation unseren spirituellen/geistigen Körper.
Wie du beim Lesen vielleicht schon merkst hat das ursprüngliche Tantra wenig bis gar nichts mit Eyegazing, multiplen Orgasmen und erotischer Massage zu tun.

Wie kommt es zur verzerrten Wahrnehmung?

 

Das, was die meisten Menschen unter Tantra verstehen existiert erst seit den 1970er Jahren, also die Hippiebewegung bis in die letzten Ecken des Himalayas vorgedrungen ist. Die Hippies konnten dort lang unterdrückte sexuelle Fantasien ausleben, gepaart mit dem Missbrauch von Drogen und der Faszination fernöstlicher Meditationstechniken entstand so ein Wirrwarr von dem, was man heute unter "Tantra" findet. Tantra Yoga ist jedoch ein Tool für spirituelle UND weltliche Erkenntnis & Entwicklung.
Das vermischte, halbherzige Wissen hat es dann später bis zu uns nach Europa und Amerika geschafft und wird seither von der Maschinerie genützt und missbraucht.

Denn wenn, wie man oft hört, Tantric Pleasure oder tantrische, sexuelle Praktiken, DAS Tool sind um spirituelle Erkenntnisse zu gewinnen, begeben wir uns nur in ein weiteres Gefängnis. Es macht uns wieder unfrei, wenn wir unsere Einzigartigkeit und Großartigkeit nur durch Sex (und einen oder mehrere Partner) erleben können und das ist das absolute Gegenteil von dem was Tantra uns lehren will, nämlich, dass wir NICHTS brauchen, außer uns Selbst, um diese Großartigkeit zu erfahren.

 

Wie steht Tantra zu Sexualität?

 

Ein weiterer Grund, warum Tantra so oft mit Sexualität in Verbindung gebracht wird ist, weil es eine der wenigen Philosophien ist, die Sexualität nicht falsch, dreckig, oder beschämend macht. 
In der Philosophie heißt es, dass unsere Seele 4 grundlegende Sehnsüchte hat - eine davon ist Kama.
Kama ist unsere menschliche Sehnsucht danach, Genuss zu erfahren; den Genuss von leckerem Essen, von Tanz und Musik, von ansprechender Kunst, von anregendem Austausch und auch der Genuss von Sexualität. 

Mit dieser Ansicht sticht Tantra heraus. Jedoch ist das keine Einladung diese umfassende Philosophie auf diesen kleinen Bereich zu reduzieren, denn diese Lehre ist SO VIEL MEHR ALS SEX.

 

 

Wenn du mehr über die wahre Magie hinter Tantra Yoga erfahren willst, melde dich zur nächsten Ausbildung im Juni 2023 an und bring dein Verständnis für Philosophie und Methodik der yogischen Lehre aufs nächste Level.